SC 1961 König Nied e.V.
Mannschaften ➤ Allgemein ➤ 2019/2020

Nächste Termine

Kalender

Letzter Monat Juli 2020 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 27 1 2 3 4
week 28 5 6 7 8 9 10 11
week 29 12 13 14 15 16 17 18
week 30 19 20 21 22 23 24 25
week 31 26 27 28 29 30 31

Obwohl die erste Mannschaft im Hessenpokal bereits im Halbfinale ausgeschieden war, erhielt sie als Nachrücker für den SC Heusenstamm einen Startplatz im Deutschen Mannschaftspokal. Die Auslosung führte Nied am 11. und 12. Januar ins Vestische Oer-Erkenschwick, wo die erste Doppelrunde der Mannschaften SC 1961 König Nied, SV Lingen, SV Erkenschwick und SC Heimbach-Weis ausgetragen wurde. In der ersten Runde traf Nied auf den Bundesligisten SV Lingen, der mit der halben serbischen Nationalmannschaft verstärkt durch zwei serbische Jugendspieler antrat. Mit einer 1,5:2,5-Niederlage schied die erste Mannschaft erwartunsgemäß aus, zog sich aber dennoch achtbar aus der Affäre.

Der SV Lingen steht aktuell in der Bundesliga auf dem dritten Platz und hätte offensichtlich mit einer Aufstellung ins Rennen gehen können, bei nicht der Hauch einer Chance auf ein Weiterkommen der Nieder Mannschaft bestanden hätte. Wie bei derartigen Zusammentreffen zwischen Amateur- und auf professionellem Niveau agierenden Mannschaften üblich machte der Bundesligist aber gewisse Abstriche bei der Aufstellung. An den ersten zwei Brettern spielten zwei Großmeister - die serbischen Topspieler Milos Perunović und Ivan Ivanisević - während an den Brettern 3 und 4 zwei talentierte serbische Jugendliche zum Einsatz kamen.

SC 1961 König Nied vs. SV LingenVor dem Match (links nach rechts): Gerd Graf, Oliver Uwira, Daniel Prenzler, Hendrik Zimmermann 

Dies eröffnete der Nieder Mannschaft eine kleine Chance auf ein Weiterkommen. Dafür musste es gelingen, einem der Großmeister ein Remis abzunehmen und an den Brettern 3 und 4 zu gewinnen. Ein solches Szenario trat letztendlich zwar nicht ein, war allerdings durchaus im Bereich des Möglichen.

Hendrik und Daniel kamen mit einer spielbaren Partie aus der Eröffnung. Hierbei hatte Hendrik mit Schwarz in einem Najdorf-Sizilianer bei weitem größere Probleme zu lösen als Daniel, der sich mit Weiß in einem ruhigen, englischen Mittelspiel wiederfand. Hier waren die Chancen auf ein Remis durchaus gegeben. Oliver trug seinen Teil dazu bei, in dem er seine größere Erfahrung bei der Bekämpfung von Grünfeld-Indisch auf das Brett brachte und einen sicheren Sieg einfuhr. Leider konnte Gerd an Brett 4 nicht nachziehen. Seine Gegnerin initiierte mit Weiß im Mittelspiel einen Generalabtausch im Zentrum, der Gerd nach einem zunächst vielversprechenden Partieverlauf keine andere Wahl ließ, als den Remishafen anzusteuern.

Damit musste zum Weiterkommen an den vorderen Brettern ein ganzer Punkt geholt werden. Die Hoffnung, dass sich dieser aus zwei Remisen zusammensetzen könnte, erlosch, als Hendriks König nach einem Qualitätsopfer seines Gegners ins Kreuzfeuer geriet und anschließend zur Strecke gebracht wurde. Daniel, der durchaus auf Remis hätte spielen können, versuchte nun die Partie zu gewinnen, wurde dabei aber von seinem Gegner überspielt und verlor ebenfalls.

Damit war das Abenteuer Deutscher Pokal für Nied bei der vierten Teilnahme erneut in der ersten Runde beendet.

Deutscher Mannschaftspokal - Runde 1 - 11.01.2020 Ergebnis
  SC 1961 König Nied - SV Lingen 1.5 : 2.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 - Milos Perunović 4 2588 2587 0.0 : 1.0
2 Daniel Prenzler 2 2140 2160 - Ivan Ivanisević 3 2591 2594 0.0 : 1.0
3 Oliver Uwira 3 2157 2161 - Dimitrije Stanković 11 2115 1948 1.0 : 0.0
4 Gerd Graf 4 2225 2237 - Jovana Miljković 12 2048 2034 0.5 : 0.5